Gewindeschneiden

Lexikon

Gewindeschneiden

Gewindeschneiden

Präsis für Sie.

Samuel Werder AG

Gewindeschneiden

Gewindeschneiden ist eines von verschiedenen Verfahren, um ein Gewinde spanend herzustellen. Man unterscheidet zwischen Innengewindeschneiden (Mutter) und Aussengewindeschneiden (Bolzen, Schraube). Innengewinde werden meistens mit Hilfe eines Gewindebohrers hergestellt (Gewindebohren). Dabei wird zuerst die Kernbohrung mit einem normalen Bohrer gebohrt. Der Durchmesser der Kernbohrung für das Gewinde kann folgendermassen berechnet werden: Nenndurchmesser – Gewindesteigung = Kerndurchmesser. Beispiel M10: 10 mm - 1.5 mm = 8.5 mm. Anschliessend wird mit einem Gewindebohrer das Gewinde in die Kernbohrung geschnitten. Aussengewinde können mit einem Schneideisen (auch Filière) auf den Bolzen geschnitten werden. Der Nenndurchmesser z.B. M10 ist zugleich der Aussendurchmesser des Bolzens (Schraube) in diesem Fall 10 mm. Weitere Herstellverfahren für Gewinde sind: Gewindedrehen, Gewindewirbeln, Gewinderollen und Gewindeformen.
Quellen:
De.wikipedia.org, Internet, eigene Firmenunterlagen
Zurück
 
  
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um das bestmögliche Surferlebnis zu erzielen. Detail Datenschutzerklärung