Lasergravuren – fälschungssichere Lasergravur von Metallteilen

Lexikon

Lasergravur

Lasergravuren – fälschungssichere Lasergravur von Metallteilen

Präsis für Sie.

Samuel Werder AG

Lasergravur

Dieses Verfahren wird eingesetzt, um Metallteile zu gravieren. Im Gegensatz zum Laserdruck wird nicht nur die Oberfläche bedruckt, sondern das beschriftete Material verändert. Durch die Gravur wird der Kontrast der unterschiedlichen Oberflächenstrukturen sichtbar.
Lasergravuren sind dauerhaft und externen Einflüssen wie Wärme oder Flüssigkeiten gegenüber unempfindlich. Sie können nur durch tiefes Abschleifen entfernt werden. Aus diesem Grund werden sie häufig in der Industrie zum Kennzeichnen von Bauteilen verwendet.
Die Gravur hat ein sehr breites Anwendungsgebiet. Lasergravuren werden häufig angewendet, um Teile fälschungssicher zu machen.
Weiter Einsatzgebiete:

  • Die Werbebranche (Anbringung von Logo und Slogan)
  • Die Münzindustrie
  • Der Formen- und Werkzeugbau
  • Das Anbringen von Produktcodes
  • Die Bedruckung von Firmen- und Praxenschilder
  • Beim Personalisieren von Smartphones, Laptops und USB Sticks

Durch die Computersteuerung des Lasers, lassen sich Gravuren auch in Serie und mit höherer Präzision anbringen. Beim Vorgang kommt das Material nicht mit dem Laser in Berührung, weshalb auch empfindliche Materialien graviert werden können.

Quellen:
De.wikipedia.org, Internet, eigene Firmenunterlagen
Zurück