Ein hochprozentiger Lehrlingsauftrag

Der passionierte Schnapsbrenner Daniel Röthlisberger ist mit seinem Latein am Ende. Durch Zufall kam er zu Bierfässern aus Chromstahl, die sich perfekt für die Lagerung gewisser Edelbrände eignen. Nur die erforderlichen Verschlüsse fehlten. Ein Fall für unsere Lehrlinge!


„Jetzt habe ich wunderbare Fässer für die Schnapslagerung und keinen passenden Verschluss dazu. Es ist zum Heulen. Wer könnte nur geeignete Verschlüsse zu einem fairen Preis konstruieren und anfertigen?“ Daniel Röthlisberger ist mit seinem Latein am Ende. Durch Zufall kam der passionierte Schnapsbrenner mit seiner eigenen Brennerei „MAYGREEN DISTILLERY“ in Hägglingen zu Bierfässern aus Chromstahl, die sich perfekt für die Lagerung gewisser Edelbrände eignen. Nur die erforderlichen Verschlüsse fehlten. Nie im Leben hätte er gedacht, dass deren Beschaffung sich als Ding der Unmöglichkeit entpuppen könnte. Eine Firma nach der anderen klapperte er ab – erfolglos. Seine letzte Hoffnung war unser Geschäftsführer André Stäger, den er seit Jahren kennt.

 „Da lässt sich schon etwas machen. Ich denke, das ist ein idealer Fall für unsere Lehrlinge. Sie haben schon eine Fischerrolle entwickelt und tüfteln gerne an solchen Aufgaben herum“, meint André schmunzelnd. Daniel fällt ein Stein in Grösse eines Schnapstankes vom Herzen. Zu schade hätte er es gefunden, sich von den Fässern zu trennen.

André zeichnete eine grobe Skizze, und übergab diese zusammen mit einem Fass dem Lehrmeister Thomas, um das Projekt mit den Lehrlingen zu realisieren. Als nächsten Schritt modellierte Thomas aus der Skizze ein 3D-Modell. Anhand dessen programmierte der 3.-Jahr-Lehrling Ahith die erste Seite mit dem Gewinde auf dem CAM für die CNC-Lehrlingsdrehmaschine von HAAS.

Das erste Gewinde liess sich noch nicht wie gewünscht eindrehen und klemmte noch ein wenig. Unter Anleitung des Lehrmeisters Thomas vergrösserte Ahith die Facette des Gewindeeinlaufs und verbreiterte den Einstich für den Dichtring. Beim zweiten Versuch liess sich der Verschluss perfekt eindrehen und passte wie angegossen.


Das Besondere am Auftrag war, dass die Lehrlinge das Endprodukt und dessen Einsatzzweck genau kannten. Das ist nicht immer der Fall: Sehr oft sehen Polymechaniker nur die Konstruktionsdaten, wissen aber wenig etwas über den Verwendungszweck des Endproduktes. Zu wissen, was man fertigt, erhöht die Motivation natürlich ungemein.

Als letzte Operation wurde der Sechskant gefräst und die beiden Bohrungen angebracht. Stolz präsentierte Ahith seinen Lehrmeistern das Werk. Nach der fachmännischen Prüfung und der Würdigung für die tolle Arbeit stand der Serienanfertigung nichts mehr im Weg.

Daniel ist überglücklich. Die Drehverschlüsse sehen toll aus und dichten einwandfrei ab. Die Fässer sind einsatzbereit, und er kann sie nun endlich mit feinsten Edelbränden aus Zwetschgen, Kirschen, Aprikosen oder Berner Rosen füllen.

Na dann: Zum Wohl!


Text und Bild/Video: Lea Grossmann

-
-
-
-
-
-

Ihr Ansprechpartner

Stäger André
André Stäger
Geschäftsführer
056 463 66 03

Share this


Zurück
 
  
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um das bestmögliche Surferlebnis zu erzielen. Detail Datenschutzerklärung