Ein Polymechaniker berichtet – Gutes!

«Ich heisse Elia Picariello, ich absolviere eine Lehre als Polymechaniker bei der Samuel Werder AG und bin aktuell im dritten Lehrjahr.»

«Für mich war schon sehr früh klar, dass ich einen handwerklichen Beruf mit Metall erlernen wollte. Ich durfte einen Ferienjob bei der Samuel Werder AG machen und bin so auf den Beruf des Polymechanikers gekommen. Das Arbeiten an Dreh- und Fräsmaschinen, gefiel mir sehr, auch die äusserst vielseitige Grundausbildung hat mir sehr zugesagt. So habe ich mich   für die vierjährige Lehre als Polymechaniker bei der Samuel Werder AG entschieden, auch weil mir das Arbeitsklima und die Mitarbeiter hier sehr sympathisch waren. Eine Entscheidung welche ich noch keinen Tag bereut habe.  

Im ersten und zweiten Lehrjahr lernte ich das Arbeiten an konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen im Betrieb und in den überbetrieblichen Kursen des Berufsverbandes der Swiss- Mechanic. In der Berufsschule wurden mir die Grundlagen über Werkstoffe, Mechanik, Konstruktion und die Metallverarbeitung vermittelt.

Aktuell im dritten Lehrjahr lerne ich das Einrichten und das Programmieren von CNC gesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen und eigne mir Wissen in den Bereichen der Elektrotechnik und Automation in der Schule an.

Als Lehrling der Samuel Werder AG gefällt mir die hohe Selbstständigkeit und Verantwortung, welche den Lernenden schon im ersten Lehrjahr übertragen wird. Bei der Samuel Werder AG wird man sehr früh in den Produktionsablauf integriert. Die Arbeit ist fordernd doch sie macht mir sehr viel Freude, da man jeden Tag das Ergebnis seiner Arbeit sieht und für gute Leistungen belohnt wird.

Ich bin überzeugt, mir mit meiner Lehre bei der Samuel Werder AG eine gute Basis für meine Zukunft zu schaffen.»

Elia Picariello, Frühling 2017

-
-
-
-
-
-
Zurück
 
  
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um das bestmögliche Surferlebnis zu erzielen. Detail Datenschutzerklärung